Finanzierung Wohnen
Der Pflegebedürftige schließt einen Mietvertrag über das eigene Zimmer sowie der
anteilig gemeinschaftlich genutzten Räumlichkeiten mit dem Vermieter ab.


Die Miete richtet sich zum einen nach der Lage der angebotenen Wohngemeinschaft,
zum anderen nach der tatsächlichen Größe des Zimmers.
Sie variiert daher zwischen 400,- € und 700,- € und beinhaltet bereits alle
Nebenkosten.


Finanzierung Versorgen
Für den Einkauf von Nahrungsmitteln, Getränken und Haushaltsbedarf werden
monatlich 250,-€ veranschlagt. Diese beinhalten eine Nutzungs- bzw.
Reparaturpauschale i.H.v. 25,- € für alle gemeinsamen Haushaltsgeräte
wie Waschmaschine, Trockner, Töpfe, Mikrowelle, etc.


Selbstverständlich werden beim Einkauf der Nahrungsmittel individuelle Essens oder
Getränkewünsche entsprechend biografischer Angaben mit berücksichtigt.


Taschengeld
Ein Taschengeld ermöglicht dem einzelnen Mieter die Inanspruchnahme
von Frisörterminen, Fußpflege, individuelle Kleinigkeiten, etc.
Die Höhe richtet sich nach den persönlichen finanziellen Voraussetzungen.


Finanzierung Pflegen und Betreuen
Die Pflegekosten richten sich nach dem individuellen Bedarf, welcher sich am jeweils
bewilligten Pflegegrad durch die Pflegekasse orientiert.


Bei bewilligtem Pflegegrad 2 und 3 wird ein individueller Pflegebedarf ermittelt,
der durch die Erbringung sogenannter einzelner „Leistungskomplexe“ abgedeckt
wird. Insofern kann an dieser Stelle kein fester Pflegebetrag benannt werden.


Ab Pflegegrad 4 wird ein sogenannter „Pauschaler Leistungskomplex“ mit einem
festgelegten Kostenbetrag erbracht, welcher sämtliche Pflegeleistungen abdeckt,
unabhängig von der Anzahl der täglichen Inanspruchnahme.


Gerne stehen unsere Sozialarbeiter für Ihre Fragen sowohl
persönlich als auch telefonisch zur Verfügung.


Sozialdienst


Volker Lischke
Telefon: (030) 66 77 68 - 31

Andreas Dieding
Telefon: (030) 66 77 68 - 33