Die Finanzierung der Leistungen der häuslichen Krankenpflege ist auf verschiedene Kostenträger verteilt. Die wichtigsten und häufigsten Kostenträger sind die zuständigen Pflege- und Krankenkassen.
Im Bereich der Grundpflege steht die Pflegeversicherung, im Bereich der Behandlungspflege die Krankenkasse als Leistungsträger. Die Höhe der Erstattung ist von dem jeweiligen Pflegegrad abhängig. Übersteigen die Kosten die der Pflegeversicherung, gibt es weitere Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung.

Als Vertragspartner der Krankenkassen ist es uns möglich, direkt und unbürokratisch mit der Krankenkasse abzurechnen. Leistungen der Pflegeversicherung werden nur auf Antrag gewährt und dann durch einen Gutachter des Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) festgestellt.


Es gibt fünf Pflegegrade. Bei der Einstufung spielt es keine Rolle mehr, ob ein Mensch aufgrund von körperlichen oder von psychischen Einschränkungen pflegebedürftig ist. In dem neuen Begutachtungsverfahren werden auch die kognitiven Fähigkeiten, Verhaltensweisen und die Möglichkeit zur Gestaltung des Alltages aufgenommen.

Höhe der Leistungen der Pflegekassen

 
Pflegesachleistungen
Pflegegeld
Pflegegrad 1:
-------
-------
Pflegegrad 2:
689,00 €
316,00 €
Pflegegrad 3:
1298,00 €
545,00 €
Pflegegrad 4:
1612,00 €
728,00 €
Pflegegrad 5:
1995,00 €
901,00 €

Unsere langjährigen, erfahrenen und kompetenten Mitarbeiter des sozialen Dienstes bieten umfangreiche und entlastende Hilfestellung zum Beispiel bei der

  • Beantragung von leistungsrechtlichen Ansprüchen gegenüber Pflegekassen und Ämtern.
  • Beschaffung von Hilfs- und Pflegemitteln.
  • Vermittlung externer Dienstleistungsangebote (Friseur, Fußpflege, Hausnotruf, etc.)